ELKLINE-(N.LIGHTS)-Stars.jpg
 
 

Entdecken


Das ist die neue Elkline Identität

 
ELKLINE_wintershoot_343.jpg
 
 
 

Elkline hat ein neues Gesicht bekommen. 20 Jahre und unzählige Momente mit dem Elch auf unserer Brust liegen hinter uns – eine Zeit, die wir niemals vergessen werden. 

Das Logo und Markendesign zeigen, wer wir heute sind und drückt aus, was uns wichtig ist – Honest Made Apparel. Eine Mission, die unsere Richtung für die Zukunft vorgibt. Im Zentrum: unsere Produkte. Im Herzen: dieselben kindlichen Chaoten, die ständig auf der Suche sind, den Status Quo zu durchbrechen. 

Explore the new Elkline.

 
 
 

LOGO-ENTWICKLUNG // MARKENIDENTITÄT

In Stores August 2019

 
GRAPH-2@4x.png
 

Diese kreative Richtung hat einen gewagten Sprung gemacht: Wir ließen frühere Designs hinter uns, um den nächsten Schritt in Richtung Zukunft zu gehen. Durch das Ablegen von Altem konnten wir Wege erkennen und erkunden, die wir so vorher vielleicht nie gegangen wären. Wir hörten auf, alte Logos, Farben, Entwürfe usw. anzuschauen und begannen stattdessen, mit neuen Ideen und Konzepten zu spielen. Wir wollten mutig sein – so wie Elkline Kunden_innen, wenn sie unvergessliche Abenteuer erleben – und sehen, was uns auf der anderen Seite erwartet.

sketch-graph2.png
GRAPH-SIGNET@4x.png

Wie bei vielen große Marken war auch der Elkline Logo-Prozess lang und führte über Ab- und Umwege. Während des Design-Prozesses testeten wir über mehrere Wochen viele verschiedene Routen und Optionen aus. Wichtig war uns dabei, dass die Marke nicht ihre Kernidentität verlor: den Elch. Wir suchten nach Möglichkeiten, den Elch, der uns zwanzig Jahre lang getragen hat, zu würdigen und die Marke gleichzeitig in die Zukunft zu führen.

antler-graph2.png
 
 
 
color-chart.png
 
identity-graph.png
 
 
 
johny-goerend-411397-unsplash (1).jpg
 
 

Erleben 


Was bedeutet es, ELKLINE zu sein?

 
john-arano-1086123-unsplash.jpg
 
 

Für die einen ist Elkline Outdoor-Lifestyle, für die anderen funktionale Mode. Wir selbst pfeifen auf hippe Buzzwords und leben lieber nach unseren Werten, um ehrliche Bekleidung für wahre Momente zu erschaffen. 

Wir schaffen im Bewusstsein, dass wir Teil einer Gemeinschaft sind. Und wir schauen neugierig über den Tellerrand, schalten den Autopiloten ab. Unsere Leidenschaft für das Reisen und die Natur, unsere Neugier auf die Welt mit ihren bunten Kulturen und unsere Offenheit für neue Erfahrungen – das teilen wir mit unseren Kunden_innen. 

Das neue Elkline ist mehr als ein Logo auf einem Produkt. Wir leben und teilen kreative Lebendigkeit. In der Gemeinschaft, nachhaltig und mit Hingabe an unser Handwerk. 

 

HAPTIK

pocast-bar-2@2x.png

Es fühlt sich gut an. 

 

Nachhaltigkeit

pocast-bar-2@2x.png

Und zwar zu 100%

FUNKTION

pocast-bar-2@2x.png

Der Nutzen für unsere Kunden_innen.

 

Identität

pocast-bar-2@2x.png

Ein Elkline Produkt ist auf den ersten Blick erkennbar. 

 
 
johny-goerend-411397-unsplash (1).jpg
 

100%


Wir engagieren uns für Nachhaltigkeit

ELKLINE_wintershoot_37.jpg
 

Nicht nur Reisende hinterlassen Spuren, sondern auch die Kleidung, die sie begleitet. Damit unser Fußabdruck so klein wie möglich bleibt, heißt Nachhaltigkeit bei Elkline: Ressourcen schonen. Faire Produktionsbedingungen schaffen. Abfall gering halten. 

Nachhaltigkeit ist für uns kein Modewort, sondern Herzenssache. Unser Anspruch als Unternehmen ist es, qualitativ hochwertige, langlebige und zugleich moderne Wegbegleiter für alle Lebenslagen herzustellen. Dabei wollen wir den Fußabdruck, den wir zwangsläufig hinterlassen, so klein wie möglich halten. Das bedeutet für uns, dass wir so wenig Abfall wie möglich produzieren, Ressourcen schonen und faire Produktionsbedingungen schaffen. 

Zum Prinzip der ganzheitlichen Nachhaltigkeit gehört für uns auch, dafür zu sorgen, dass es den Menschen, die für elkline arbeiten, gut geht. Mit unseren Produktionspartnern verbindet uns eine langjährige Zusammenarbeit, die wir pflegen und fördern. Unser Motto: faire Preise für faire Arbeitsbedingungen, respektvollen Umgang und sozialverträgliche und zertifizierte Betriebsstätten. 

 
 

PFC-freie, wasserabweisende Ausrüstung und lösemittelfreie Membrane

pocast-bar-2@2x.png

innovative und ökologische Materialien wie Tencel®, Ecoya® und GRS-zertifiziertes recyceltes Polyester

frei zugängliche, transparente Lieferketten auch für Endkunden

faire Preise für faire Arbeitsbedingungen und respektvollen Umgang

pocast-bar-2@2x.png
 

bluesign®-zertifizierte Oberstoffe, OEKO-TEX® Class I getestete Materialien

pocast-bar-2@2x.png

GOTS-zertifizierte Shirts aus hochwertiger Bio-Baumwolle

langjährige Zusammenarbeit und Förderung unserer Produktionspartner

Fertigung in sozialverträglichen und zertifizierten Betriebsstätten

pocast-bar-2@2x.png
johny-goerend-411397-unsplash (1).jpg
 

Werte


Wir stehen hinter unseren Produkten und Werten

kevin-schmid-512746-unsplash.jpg
Asset 56.png

Durchgängige Zuverlässigkeit ist das Qualitätsmerkmal unserer Arbeit. Im Inneren bilden transparente Strukturen und Prozesse die Basis für eine erfolgreiche Teamarbeit. Im Äußeren ist es der kompromisslose Qualitätsanspruch im Produktdesign und Kundenservice. Zuverlässigkeit schafft Loyalität und Langlebigkeit – beides sind Fundamente für unseren Erfolg.

Asset 58.png

Unser ganzheitliches Verständnis vom Leben treibt uns an, unseren Beitrag zu einer gesunden Welt zu leisten. Für uns heißt es niemals entweder oder – sondern immer sowohl als auch. Wir sind eine globale Familie. Als solche ist uns bewusst, dass nichts und niemand voneinander getrennt zu sehen ist. Diese Verantwortung nehmen wir als Bekleidungsherstellende vollumfänglich an.

Asset 59.png

Es ist die pure Neugier, die uns antreibt, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken – als Unternehmung und als Teil der Gesellschaft. Chancen und Möglichkeiten verstecken sich hinter jedem Moment – wir sind mutig das Unbekannte Willkommen zu heißen!

Asset 61.png

Offenheit ist Teil unserer DNA. Sie erlaubt uns, neuen Ideen eine Chance zu geben. Das heißt nicht, dass wir Veränderungen naiv entgegenblicken, sondern vielmehr, dass wir es uns erlauben bestehende Konzepte zu verändern. Wir halten nicht mit aller Kraft an der Vergangenheit fest – vielmehr begegnen wir neuen Herausforderungen mit offenem Geist und Herz.

 
johny-goerend-411397-unsplash (1).jpg
 
 

die

reise

beginnt

 


Ein Interview mit dem Geschäftsführer und Inhaber
Stephan Knüppel

stephan.jpg
 
pocast-bar-3@2x.png

Kreativität ausleben und einfach Klamotten machen – mit dieser Leidenschaft im Gepäck stieg Stephan Knüppel, Geschäftsführer und Inhaber von Elkline, vor 20 Jahren in seinen VW Bulli ein und startete die Zündung. Wohin es genau gehen sollte, wusste er damals nicht – der Weg war das Ziel. 

Zeitsprung ins Hier und Jetzt. 

„Elkline ist erwachsen geworden,“ sagt Stephan und erklärt, wie es zum Rebranding kam. Umsetzung und Hürden überwinden inklusive. 

signet-bar2.png
 
 

Stephan Knüppel, Gründer und Inhaber von Elkline, erklärt, warum es Zeit wurde für ein Rebranding 

pocast-bar-3@2x.png
  1. Stephan, wie kam es dazu, dass du nach 20 Jahren Elkline zurückgeblickt und festgestellt hast, dass es Zeit wurde für ein Rebranding?

    20 Jahre reisen ist eine lange Zeit. Und die prägt dich in deinem Tun und Handeln und verändert dein Umfeld. Das trifft insbesondere den Markt, in dem sich Elkline fest positioniert hat, zu. Mir war bewusst, dass die Reise weitergehen sollte, unter Berücksichtigung der Vergangenheit und mit klaren Visionen für die Zukunft. Damit das gelingt, galt es einiges zu tun: Kräftig aufräumen, bestehende Konzepte hinterfragen und Veränderungen zulassen, um so bereit zu sein für die nächste Etappe. 

    Zwei zentrale Punkte waren dabei für uns entscheidend: die Rejustierung unserer inneren Werte und ein neues Gesicht für "Elkline" nach außen. Unsere neue Marke ist sowohl der Kompass, der uns bei kniffligen Fragen den Weg weist, als auch das Bekennerzeichen, das unsere Kunden_innen dazu ermutigen soll, ihre eigene Individualität zu leben. Das war, ist und bleibt Elkline!  


  2. Wie haben die Elkline Mitarbeitenden reagiert, als sie vom Rebranding erfahren haben?

    Grundsätzlich war das Feedback sehr positiv. Elkline ist gewissermaßen erwachsen geworden. Mit genau dieser Erkenntnis konnten sich fast alle Mitarbeitenden am meisten identifizieren und freuen sich über diesen Schritt. Natürlich gab es auch Bedenken in Bezug auf unsere alten Kunden, was werden die dazu sagen. In der Summe ist die Stimmung aber positiv aufgeladen und es liegt nun an uns, sie zum Leuchten zu bringen.  


  3. Wie verlief die Umsetzung der neuen Marke: Wie lange hat es gedauert und welche Hürden mussten du und dein Team überwinden?

    In der Summe war und ist das Rebranding ein Prozess und der begann Anfang des Jahres. Ursprünglich lag unser Fokus anders (Stichwort Integration der VW-Lizenz in unser Unternehmen). Der hat auch tüchtig an Fahrt aufgenommen und ist weiterhin in Bewegung. Rückblickend ist aber ein konstanter Weg mit viel Zugkraft zu erkennen, der in eine logische Konsequenz gemündet ist: unser jetziges Design und Branding. Die Hürden, die wir unterwegs genommen haben, waren eher "Scheinhürden". Denn je näher wir dem Ziel kamen, desto kleiner wurden sie. Das war vor allem bei Antje und mir der Fall, da das Team weniger nah am Veränderungsprozess dran war und nur punktuell wusste, wohin die Reise gehen sollte. Aus der Perspektive brauchte es sicherlich für den ein oder anderen etwas mehr Anlauf, um über die grundsätzliche Hürde der Veränderung zu kommen. 

    Mit dem visuellen Wandel gingen und gehen auch wichtige strukturelle Veränderungen einher, die ihre eigenen Herausforderungen mit sich brachten und bringen. Zum Beispiel das Verständnis dafür zu schaffen, dass wir Prozesse und Strukturen ganzheitlich betrachten müssen und Veränderungen nicht nur gewünscht, sondern auch notwendig sind. Und dass diese in der Umsetzung natürlich auch immer zu Herausforderungen und Hürden führen können. 


  4. Mit Blick auf 20 Jahre Unternehmenserfahrung: Welche Lektion ist die wichtigste, die du gelernt hast? 

    Ganz klar: .... weiterschwimmen!


  5. Welches Abenteuer wirst du als Nächstes von deiner To-do-Liste streichen? 

    Eigentlich möchte ich eher mehr Abenteuer auf meine To-do-Liste schreiben als streichen, da ich hoffe, zukünftig mehr Zeit für sie zu haben. Auf jeden Fall streiche ich das Abenteuer „um jeden Preis an Dingen festhalten“ von meiner Liste. Das kostet Energie, Zeit und Geld und führt eher zu Problemen als zu Lösungen.


Stephan Knüppel, Gründer und Inhaber von Elkline

pocast-bar-3@2x.png
 
 
 
 
claim-blue.png
 
 
yellow-bg2.png
 
 
 
pocast-bar-3@2x.png

ELKLINE GMBH

Falkenried 74a
20251 Hamburg
Deutschland
Email: sales@elkline.de
Fon: +(0)431.2208-110

 
 
 
pocast-bar-3@2x.png

Identity and Web Design by OAGM